Die Welt in einer Seifenblase | kleinstadtgross

Die Welt in einer Seifenblase

IMG_0458-2

Dieser Blog ist nun 79 Tage alt. In unseren Köpfen noch ungefähr ein halbes Jahr älter.

Als wir angefangen haben zu schreiben, war unsere einzige Vorgabe an uns selbst, Spaß bei der Sache zu haben. Dass das nicht alles sein kann, ist uns auch klar (geworden). Ziele wollen formuliert werden.

Wir lernen eine Menge, bei dem was wir hier tun. Wir machen Fehler. Und lernen daraus. Wir bekommen Feedback. Und lernen daraus. Wir bekommen Anregungen. Und versuchen ihnen nach zu gehen.

Ein großer Vorteil ist, dass wir meistens zu zweit sind. Und das ist gleichzeitig der große Nachteil. Die Welt ist voller Dinge, die entdeckt und benannt werden wollen. Voller Seifenblasen, die angeschaut und bewundert werden wollen. Wir arbeiten daran und tun unser bestes.

Nichtsdestotrotz leben wir natürlich von unseren LeserInnen. Wir freuen uns wie Schneekönige über Rückmeldungen, Anregungen, Gastbeiträge, Kooperationen… Immer her damit.

An dieser Stelle herzlichen Dank an alle, mit denen wir bisher das Vergnügen hatten, die mit oder für uns gearbeitet haben und natürlich auch an alle LeserInnen.

So und nun geht raus und schaut euch 2014 an! Wir haben den Punkt schon abgehakt für dieses Jahr und waren im Ilztal spazieren:

- Text und Seifenblasen von Almuth Nitsch, Fotos von Valentin Brandes und Thomas Maluck -