Freies Obst für freie Bürger: Mundraub.org in Passau | kleinstadtgross

Freies Obst für freie Bürger: Mundraub.org in Passau

9701782003_38e6e39cbc_c

Screenshot mundraub.orgObstbäume in Dingolfing, Rosmarin in London und  Quitten in La Rochelle – auf mundraub.org wird weltweit ‘freies’ Gewächs gesammelt. Bäume, Sträucher und Kräuter, die von allen geerntet werden können, werden in eine Karte eingetragen und allen zugänglich gemacht. So auch in Passau.

Von Frühjahr bis Herbst sprießt es in unseren Breiten an allen Ecken und Enden. Manches Gemüse wächst offensichtlich im eingezäunten Garten. Doch was ist mit den Wildkräutern am Wiesenrand? Oder dem Nussbaum im Stadtpark? Mundraub.org versucht Klarheit in Bezug auf Obst, Gemüse und Kräuter an öffentlich zugänglichen Plätzen zu schaffen:

Mundraub.org verfolgt das Ziel, in Vergessenheit geratene Früchte wieder in die Wahrnehmung zu rücken und in Wert zu setzen, um sie als Teil unserer Kulturlandschaft und der Biodiversität dauerhaft zu erhalten. Hinter den Icons auf der MundraubMap stehen echte Bäume, Sträucher und Kräuter. Andere Nutzer haben diese nach bestem Wissen und Gewissen veröffentlicht.

Die Plattform lebt davon, dass ihr verantwortungsvoll und respektvoll mit der Natur und den kulturellen und privatrechtlichen Gegebenheiten in eurer Region umgeht.” – http://mundraub.org/

Zum verantwortungsvollen Umgang gehören einige Regeln, an die sich ‘MundräuberInnen’ halten müssen: Vor dem Eintragen und Ernten muss sichergestellt werden, dass keine Eigentumsrechte verletzt werden. Auf privatem Grund zu mundräubern ist nicht fair, sondern Diebstahl. Auf die Bäume, ihren Standort und die dort lebenden Tiere muss achtgegeben werden. Abgebrochene Äste oder kaputte Vogelnester bringen niemandem etwas. Früchte und Erfahrungen sollen geteilt werden. Öffentliches Obst sollte auch für alle da sein! Damit die Obstkultur eine Zukunft hat, sollen sich ‘MundräuberInnen’ zudem für den Erhalt und die Pflege der Bäume einsetzen.

14504485695_a7d3d5a917_cErdbeeren am Donauradweg, Himbeeren in der Mühltalstraße und Sauerkirschen an der Uni – die Region Passau ist bisher eher spärlich vertreten. Du kennst einen ‘freien’ Baum oder eine Stelle, an der besonders viele wilde Erdbeeren wachsen? Mundraub.org freut sich über Deine Eintragungen.

– Text von Almuth Nitsch, Fotos von Martin Fisch -