Bayrischer ZigeunerPop in der Redoute – Django 3000 | kleinstadtgross

Bayrischer ZigeunerPop in der Redoute – Django 3000

IMG_7642

Etwa 200 Zuschauer fanden sich Samstagabend im edlen Ambiente der Redoute in Passau ein, um handgemachtem, bayerischem GypsyPop zu lauschen.

Django 3000, das sind “Florian Starflinger, der Stehgeiger des Wahnsinns, Gitarrist und Frontsänger Kamil Müller, der getürkte Bayer aus der Slowakei, Kontrabass-Don-Giovanni Michael Fenzl sowie Drummer Jan-Philipp Wiesmann, Rhythmuszigeuner und Band-Exot aus dem fernen Schwaben” (django3000.de). Sie spielen viele Instrumente mit Saiten und eins mit Schlag. Der Gesang ist meistens bayrisch, wobei die Musik auch bei Zugereisten ihre Wirkung nicht verfehlt. Mit treibendem Gypsy-Temperament produzieren sie ordentlich viel Schweiß auf und vor der Bühne. Denn neben Tanzen ist die Menge auch fürs Mitmachen zu begeistern. Ab und an übergibt der Frontmann seinen Job an das textsichere Publikum: Ich so Django, ihr 3000!

Slideshow – einfach draufklicken

Django 3000, das sind Männer mit Bärten. Nur einer hat keinen, und mit dem haben wir gesprochen, Michael Fenzl:

Zum Soundtrack von Django Unchained verlassen die Musiker die Bühne um nach Neumark zum zweiten Gig des Abends zu brausen. Zurück bleiben zufriedene Zuschauer und -hörer und eine Menge Ohrwürmer im Kopf.

- Text von Almuth Nitsch, Podcast und Fotos von Thomas Maluck -